September 2021 – Corona Hilfe Teil 2

September 2021 – Corona Hilfe Teil 2

Hier kommt der zweite Teil unseres Sommer-Berichts über unsere Corona-Projekte in Thailand.

Obwohl die Infektionszahlen in Thailand deutlich niedriger sind als in Deutschland, ist die thailändische Bevölkerung stark von den Auswirkungen der Pandemie betroffen. Vor allem die Menschen, die bereits vor der Pandemie unterhalb der Armutsgrenze lebten, in Flüchtlingscamps oder in den Bergvölkern, können kaum noch für ihre Familien sorgen. Wir befürchten, dass viele Jugendliche nicht weiter die Schule besuchen werden, sondern arbeiten gehen, um ihre Familien zu unterstützen. Dort erhalten sie sehr geringe Löhne und werden auch in der Zukunft nur geringe Bildungschancen haben.

STIPENDIUM FÜR EINE ALLEINERZIEHENDE FRAU MIT 3 KINDERN IN CHIANG DAO (NORDTHAILAND)

Die Corona-Pandemie hat viele Menschen direkt oder indirekt betroffen. Kanya ist 40 Jahre alt und hat 3 Kinder. Ihr Mann ist alkoholabhängig und hat die Familie verlassen. Kania verkauft auf dem lokalen Markt Gemüse. Wegen der Corona-Pandemie ist es für sie schwieriger geworden das Gemüse auf dem Markt zu verkaufen.

Sukid ist ihr ältester Sohn. Er ist 20 Jahre alt und hat die Realschule abgeschlossen. Er konnte nicht weiter zur Schule gehen, da er seiner Mutter helfen musste, genügend Geld für die Familie zu verdienen. Er arbeitet in einem Supermarkt.
Kanyas zweites Kind ist Pisit. Er ist 13 Jahre alt und geht in die 7. Klasse. Ihre Tochter ist 10 Jahre alt und geht in die 4. Klasse.

Wir möchten die Familie von Juli 2021 bis Juni 2022 mit monatlich 58 Euro (insgesamt 696 Euro) unterstützen und somit Kanya entlasten. Somit können wir den beiden jüngeren Kindern ermöglichen, weiterhin zu Schule zu gehen.

pureheart-corona--small

REPARATUR DES HAUSES EINER ALLEINERZIEHENDEN FRAU MIT 3 KINDERN IN CHIANG DAO (NORDTHAILAND)

Kanya ist 40 Jahre alt und hat 3 Kinder. Ihr alkoholabhängiger Ehemann hat sie verlassen. Kanya kommt aus einem der Bergvölker und verkauft Gemüse auf dem lokalen Markt. Ende Mai 2021 wurde ihr Haus von einem starken Sturm verwüstet. Das Haus ist aus einfachsten Materialien errichtet und wurde daher stark beschädigt. Kanya und ihr ältester Sohn versuchen genügend Geld zu verdienen und zu sparen, damit sie sich die Reparatur des Hauses leisten können.

Es kommt die Regenzeit und die Familie wird es bis dahin nicht aus eigener Kraft schaffen genügend Geld zu verdienen, um das Haus zu reparieren. Daher möchten wir ihnen so schnell wie möglich mit 1.000 Euro helfen, das Haus wieder in Stand zu setzen und aufzubauen.

STIPENDIUM FÜR ANCHALEE IN CHIANG DAO (NORDTHAILAND)

Anchalee ist 14 Jahre alt und geht in die Realschule. Sie lebt mit ihren Eltern zusammen, die in Chiang Dao. Dort betreiben einen kleinen Laden, in dem sie Nudeln verkaufen. Wegen der Corona-Pandemie können sie mit ihrem Laden ihren Lebensunterhalt kaum bestreiten. Wir möchten Anchalee und damit ihr Familie von Juli 2021 bis Juni 2022 mit monatlich 43 Euro (insgesamt 516 Euro) unterstützen.

Stipendium-für-Anchalee-in-Chiang-Dao